cross chevron-down chevron-up chevron-right arrow-down

Begleitung in Veränderungsprozessen

Eine Organisation umbauen, sie an manchen Stellen gravierend verändern, und dabei möglichst viele Mitarbeiter auf die Reise mitnehmen. Mit Widerstand konstruktiv umgehen und den Blick für neue Ideen nicht verlieren. Und das alles bei voller Fahrt und steigendem Druck im operativen Tagesgeschäft. Ganz zu schweigen von neuen Ansprüchen in Hinblick auf das eigene Führungsverhalten.

Keine Frage, das kann auch für sehr gute Führungskräfte sehr anspruchsvoll werden! Genau da setzt meine Unterstützung als Sparringpartner, Ideengeber, Querdenker und Coach ein. Denn aufgrund der Distanz eines qualifizierten Externen ist es mir leichter möglich scheinbar Unverrückbares zu hinterfragen, Vorhandenes neu zu sortieren, Bestehendes anders zu denken oder destruktive Routinen in der Organisation bzw. im Führungsteam zu thematisieren.

Dies bedingt eine etwas andere Arbeitsweise, als dies mitunter unter "Beratung" verstanden wird. Neben langjähriger Erfahrung ist ein zentrales Element auch die Arbeit im Beraterteam. So ist es für uns durchaus üblich, zu zweit oder zu dritt auch relativ kleine Gruppen zu begleiten. Dies eröffnet ganz andere Interventionsmöglichkeit, als dies eine Person alleine zu leisten im Stande wäre.

  • Dies sei an einem Beispiel veranschaulicht:

    Ein Führungsteam einer großen Organisation bearbeitet in einer von uns begleiteten Klausur strategisch relevanten Themen. Immer wieder fallen einzelne Personen in alte Spielchen zurück, die mitunter in offenem Angriff enden, oder zeigen ein Rollenverhalten, das in einer vorhergehenden Klausur bereits als unproduktiv identifiziert wurde. Bei der Arbeit im Berater-Tandem kann nun ein Berater unmittelbar in der Moderation der hitzigen Situation bleiben, während der andere beispielsweise etwas auf Distanz geht und Hypothesen bildet, die der Gruppe anschließend wieder zur Verfügung gestellt werden. Damit können sowohl die inhaltliche Ebene wie auch die Prozessebene bearbeiten werden.

    Ein einzelner Berater würde in einer solchen Situation hingegen mit sehr hoher wahrscheinlich ins Spiel hineingezogen werden, und hätte es sehr schwer, wieder auf professionelle Distanz zu gehen, bzw. mehrere Ebenen gleichzeitig im Auge zu behalten.

Mehr zu dieser Arbeitsweise erläutere ich gerne in einem persönlichen Gespräch.